Abheben am Teutoburger Wald
Willkommen auf dem Flugplatz mit den weltweit meisten Segelflug-Starts pro Jahr: etwa 25.000. Hier fliegen auch Motorsegler, Ultraleicht-, Motor- und Modellflugzeuge, Hubschrauber, Drachen, Gleitschirme und Ballone.


 
 

Presseberichte

Ein Nachruf von Sebastian Hund

Flugplatzgemeinschaft trauert um Rolf Heißenberg

Der Flugplatz war sein zweites zu Hause. Das kann man von Rolf Heißenberg zu Recht behaupten. Der gebürtige Oerlinghauser, den viele nur unter seinem Spitznamen "Zeiss" kannten, ist mit 79 Jahren verstorben.
-
Rolf Heissenberg war so etwas wie ein Flugplatz-Urgestein.
Seit den Anfängen nach dem Krieg in den 50er Jahren war er mit dabei, hat sich engagiert und angepackt.
Er war seit 1959 Mitglied im Segelflugverein  Oerlinghausen, wo er die Sportarten Segelflug und Motorsegelflug ausübte.
Den Spitznamen "Zeiss" habe er einmal als kleiner Junge erhalten, als er mit einer Brille mit dicken Gläsern am Zaun stand und von einem anderen Jungen gehänselt wurde.
Rolf Heisenberg hat für die Flugplatzgemeinschaft mehrere Jahre die Tätigkeit des Flugleiters ausgeübt und war den Fliegern vor allem als Platzwart präsent.  Unzählige Male hat er mit dem Schlepper den Flugplatz gemäht, sich um notwendige Reparaturarbeiten gekümmert, Fahrzeuge für den Flugplatz besorgt und war ansprechbar bei allen Problemen rund um den Flugplatz.
Für die Segelflugschule Oerlinghausen war Heisenberg ebenfalls regelmäßig aktiv. Wenn es im Frühjahr darum ging, Flugzeuganhänger zu den Außenstellen Sondrio und Aosta zu transportieren war er als gelernter Berufskraftfahrer sofort zur Stelle.
Langjährige Kontakte pflegte Rolf Heissenberg bis zuletzt auch zu befreundeten Fliegern in Reutte /Tirol.

Der Name des Clubheims "Alpha-Lima" geht auf  Rolf Heissenberg zurück und bleibt eine Erinnerung an ihn. Die Bedeutung des Namens soll aber den Fliegern vorbehalten bleiben.

Im Juni wäre Rolf Heissenberg 80 Jahre alt geworden.

Flugplatz aktuell

Auch im Winter wird geflogen

Von den dicken Schneeflocken, die große Teile der Bergstadt am Donnerstag vorübergehend in eine gepuderte Winterlandschaft verwandelt haben, ist nur noch in den höchsten Lagen der Stadt etwas zu erahnen. „Schade“ findet das Rolf Tiemeyer. Der neue Geschäftsführer der Flugplatzgemeinschaft Oerlinghausen (FGOe) hatte sich schon auf den Anblick eines weißen Flugfeldes gefreut. Wie bereits der vergangene Winter, so glänzt aber auch dieser bisher mit überwiegend angenehmen Temperaturen. Wenn Rolf Tiemeyer vom Tower aus auf den Segelflugplatz schaut, dann sieht er Grün und nicht Weiß. „Das ist schon ungewöhnlich.“ Eben weil sich das Wetter von seiner milden Seite gezeigt hat, ist der Flugverkehr bisher nicht komplett zum Erliegen gekommen. Gefreut hat das im Dezember vor allem den Segelflug-Nachwuchs. Die Jugendlichen wählen traditionsgemäß den längsten und den kürzesten Tag des Jahres zum „Longest und Shortest Day Flying“. Die Sonne schien, sie konnten in die Luft gehen.
Mehr Informationen im 
online-Beitrag von nw.de

Vereine aktuell

Modellflugschau 2016

Die Modellbauabteilung des Segelflugvereins Oerlinghausen e. V. veranstaltet am Samstag, dem 12. März 2016, auf dem Flugplatz Oerlinghausen eine große Modellflugschau und läutet damit die Flugsaison 2016 ein.

Erwartet werden namhafte Piloten aus ganz Deutsch-land. Gezeigt wird das gesamte Spektrum der Modellfliegerei: Vom Styroporflieger, Segelflugzeug, Motorflugzeug, Düsenflugzeug bis hin zum Hubschrauber wird alles zu sehen sein. Diese Veranstaltung wird von vielen Piloten genutzt, um ihre neuen, im Winter gebauten Modelle in der Luft zu zeigen. Des Weiteren können die Gäste in einem Segelflugsimulator ihr fliegerisches Können unter Beweis stellen. Beginn der Modellflugschau ist um 10 Uhr und das Ende gegen 18 Uhr. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt!

Flugplatz aktuell

Rundflüge über Ostwestfalen.

Die perfekte Geschenkidee!

Rundflüge als  Erlebnis-Gutscheine schon ab 30 €

Hier der Weg zu unseren  Gutscheinen!

Segelflugzeug
1 Flug im Windenstart Dauer: max. 20 Minuten Preis: €30,00 € / Person
1 Schnuppertag als Schüler (mind. 3 Flüge, Mittagessen) Preis: €145,00 €

Motorsegler
Dauer: 30 Minuten Preis: €70,00 € / Person

Motorflugzeug
Dauer: 30 Minuten Preis: €140,00 €*    *Für bis zu 3 Passagiere





Flugplatz aktuell

Jahreswechsel 2015/2016

Liebe Mitglieder und Kunden der Flugplatzgemeinschaft am Luftsportzentrum Oerlinghausen.
 
Ein weiteres Jahr geht dem Ende entgegen.
Ich wünsche im Namen des Vorstandes ein paar ruhige Tage und einen guten Rutsch in die neue Saison. 
Schöne und erfolgreiche Flüge auch in 2016 !
 
Der Platz bleibt wetterunabhängig geschlossen 
an folgenden Tagen:
 
24.12., ab 13:00 loc
25.12., Erster Feiertag
31.12., ab 13:00 loc
01.01., Neujahr
 
Luftsportzentrum e.V. Oerlinghausen
 
Rolf Tiemeyer


Presseberichte

Georg Hemkendreis wird verabschiedet

Am Freitag den 28.08.2015 wurde Georg Hemkendreis im Ramen der Mitgliederversammlung der Flugplatzgemeinschaft Oerlinghausen durch den Vorstand und die Bürgermeisterin der Stadt Oerlinghausen offiziell in den Ruhestand verabschiedet.
 


Bundesliga 2015

Bundesliga aktuell 19. Runde (22.8./23.08.2015)

Das war´s, wir bleiben erstklassig! Rasante Runde zum Abschluss.
 
Der Wetterbericht für das letzte Bundesligawochenende war nicht schlecht, Warmluftzufuhr und auffrischender Wind hielten die Erwartungen aber in Grenzen.
Am Samstag  zeigten sich nach spätem Thermikbeginn zarte Cumuli zunächst nördlich und östlich des Teuto. Die allgemeine Streckenwahl nach Süden mit der Option Thüringer Wald oder Sauerland führte in gute Verhältnisse, die vorbei am trockenfallenden Edersee immer besser wurden. Man musste allerdings den Rückweg im Auge behalten, da nach Norden die Wolken immer mehr abtrockneten.
Die schnellste Spur fand Felix Huttel, der vorbei am Edersee über die Wasserkuppe bis Hildburg-hausen am Südrand des Thüringer Waldes flog und im Funk von sehr guten Bedingungen berichtete. 111,69 km/h (101,08 Pkt) waren der Lohn. Das auch weiter im Osten schnelles Wetter herrschte, zeigte Benjamin Rodax, der von Kamenz aus mit 108,08 km/h (99,16 Pkt) unterwegs war. Dicht hinter den beiden folgte, angeführt von Günther Robeck, der Rest der Oerlinghausen Meute, die sich vornehmlich für die Sauerlandvariante entschieden hatte, mit Schnitten zwischen 90 und 100 km/h.
Eigentlich schon ein sehr respektables Ergebnis, doch der Blick in den OLC zeigte, dass das Wetter vor allem im Süden richtig gut war und die Kollegen dort schneller waren und uns keine Chance für eine vordere Platzierung ließen.

 weiter...

Bundesliga 2015

Bundesliga aktuell18. Runde (15./ 16.08.2015)

Der Inhalt hielt nicht was die Verpackung versprach.
 
Samstag keine nutzbare Thermik, Sonntag Dauerregen. So eine Vorhersage will man nicht glauben.

Leider traf sie im Wesentlichen zu. Dabei gab es am Samstag immerhin einen Hoffnungsschimmer. Während Oerlinghausen unter einer dichten Abschirmung in miefiger Warmluft lag, zeigten sich ca 20 km im Westen hinter der Abschirmung niedrige aber hoffnungsvolle Cu-Ansätze.

Michael und Tobias standen ab mittags in den Startlöchern. Michael startete optimistisch im Eigenstart in der Hoffnung, die thermische Entwicklung zu erreichen. Kommentar Tobias: „ Warmluft ist nur halb so schlimm hast die reichlich Avgas drin…“. Zeitgleich lockerte die Abschirmung auf, die Cu´s sahen immer besser aus. Ernüchterung brachte die Nachfrage im Funk an Michael, der mitteilte, er brauche eventuell noch einmal den Motor. Bevor ich mich entschloss ebenfalls aufzurüsten, meldete sich Michael auf Tobias Handy (verdächtig) . Leider musste er, nachdem der Prop nicht richtig aufklappte, einen großen frisch gemähten Getreideacker als Flugplatz nehmen. Wir haben in dann abgeholt. Wie zum Hohn standen kurzzeitig prächtig aussehende Cu über dem Acker. Die ließen am Platz aber auch nur erweiterte Schulflüge zu. Streckenflugtauglich waren sie nicht. Tobias versuchte es nach unserer Rückkehr noch einmal, aber nach einem Absaufer beendete dann aufkommender Regen die letzten Hoffnungen des zweiten Versuches.

Außer Spesen nichts gewesen. Da es im Süden wieder einmal besser war, rutschen wir auf den 19. Platz ab.

Nach der langfristigen Vorhersage sieht es so aus, das wir in der Schlussrunde bessere Bedingungen haben und mit einer guten Leistung den Klassenerhalt sichern können.
 
Pauli


Bundesliga 2015

Bundesliga aktuell17. Runde (08./ 09.08.2015)


Zwei punkten!
 
Das Wochenende hatte wieder einiges zu bieten. Große Hitze, Gewitter, Abschirmungen, Konvergenzlinien, Hochgenuss und Enttäuschungen.

Wie so oft im Leben war es entscheidend, zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort zu sein.
Am Samstag zeigte sich der Norden verregnet, während man im Süden und Osten weiter unter großer Hitze litt. Großräumige Abschirmungen ließen keine Bl-Flüge zu, es sei denn man konnte vor sich aufbauenden Gewittern Konvergenzlinien nutzen. Diese waren oft mühsam zu erreichen, aber dann ging die Post richtig ab, wie die Flüge der Freunde im Süden im Schwarzwald, auf der Alb und an der tschechischen Grenze zeigten. Leider waren wir am falschen Ort.

Sonntag ein ähnliches Bild, allerdings besserte sich das Wetter im Norden etwas. Personell waren wir durch Rückreise aus dem Urlaub oder von Wettbewerben geschwächt. Oliver, Andre`, Eric und ich hatten zum Urlaubsabschluss auf dem Feuerstein noch auf gute Bedingungen gesetzt, doch dort zog mit dem „böhmischen Wind“ eine dichte Abschirmung herein, die keine Flüge zuließ. So ruhten die Hoffnungen auf Oerlinghausen.

Günther Robeck und Michael Elvermann kämpften bei schwierigen Bedingungen verbissen um die Mindestwertung, die sie mit 59,84 km/h bzw.58,42 km/h auch erreichten und mit dem 26. Runden-platz einen Punkt sicherten, der uns in der Gesamtwertung auf dem 18. Platz hält.

Es sind noch 2 Runden zu fliegen, hoffentlich bei gutem Wetter, damit wir den Klassenerhalt feiern können.
 
Pauli


Bundesliga 2015

Bundesliga aktuell 16. Runde (01./ 02.08.2015)

Geteiltes Wochenende!
 
Der Samstag zeigte sich im Süden und Osten bedeckt und bundesligauntauglich, während der Norden und Nordwesten bei mäßigen Bedingungen zu Ausflügen zu den Ostfriesen einlud.

Umgekehrt am Sonntag. Hinter der abziehenden Frontbewölkung entwickelten sich im Süden und Osten schöne Cu und trotz des schwachen Windes gut tragende Linien, während im Norden Quälerei im Blauen angesagt war.

Gut für die Urlauber am Feuerstein und in Nardt. Von Nardt aus war ein Ausflug nach Polen die richtige Entscheidung. Unter schönen Aufreihungen ging es flott dahin. Felix Huttel und Jannis Mende im Arcus legten 116,5 km/h (105,43 Pkt) vor, gefolgt von Tobias Blaum mit 117,29 km/h (104,03 Pkt), dessen Kommentar zum Flug auf polnisch wahrscheinlich Begeisterung ausdrückt.

Noch etwas besser war offenbar die fränkisch/thüringische Thermik. Vom Feuerstein aus ging´s auf der thermischen Autobahn ohne Stau bis kurz vor Jena. Das ganze zweimal, bevor die Cu breitliefen, und ein guter Bl-Schnitt war im Kasten. Gerd Welland (mal wieder mit der guten alten MT unterwegs)
schaffte 110,11 km/h (106,13 Pkt) und lag damit ganz knapp vor den Ausflüglern nach Polen.
Mit 315,58 Punkten und dem 10. Rundenplatz haben wir wichtige Punkte geholt und liegen als 17. in der Gesamtwertung deutlich vor den Abstiegsrängen.

Weiter schönen Urlaub mit erlebnisreichen Flügen und für Frank viel Erfolg beim Klippeneck-Wettbewerb und Lukas bei den Westmünsterland Meisterschaften der Junioren.
 
Pauli