Abheben am Teutoburger Wald
Willkommen auf dem Flugplatz mit den weltweit meisten Segelflug-Starts pro Jahr: etwa 25.000. Hier fliegen auch Motorsegler, Ultraleicht-, Motor- und Modellflugzeuge, Hubschrauber, Drachen, Gleitschirme und Ballone.


 
 

Presseberichte

Georg Hemkendreis wird verabschiedet

Am Freitag den 28.08.2015 wurde Georg Hemkendreis im Ramen der Mitgliederversammlung der Flugplatzgemeinschaft Oerlinghausen durch den Vorstand und die Bürgermeisterin der Stadt Oerlinghausen offiziell in den Ruhestand verabschiedet.
 


Bundesliga 2015

Bundesliga aktuell 19. Runde (22.8./23.08.2015)

Das war´s, wir bleiben erstklassig! Rasante Runde zum Abschluss.
 
Der Wetterbericht für das letzte Bundesligawochenende war nicht schlecht, Warmluftzufuhr und auffrischender Wind hielten die Erwartungen aber in Grenzen.
Am Samstag  zeigten sich nach spätem Thermikbeginn zarte Cumuli zunächst nördlich und östlich des Teuto. Die allgemeine Streckenwahl nach Süden mit der Option Thüringer Wald oder Sauerland führte in gute Verhältnisse, die vorbei am trockenfallenden Edersee immer besser wurden. Man musste allerdings den Rückweg im Auge behalten, da nach Norden die Wolken immer mehr abtrockneten.
Die schnellste Spur fand Felix Huttel, der vorbei am Edersee über die Wasserkuppe bis Hildburg-hausen am Südrand des Thüringer Waldes flog und im Funk von sehr guten Bedingungen berichtete. 111,69 km/h (101,08 Pkt) waren der Lohn. Das auch weiter im Osten schnelles Wetter herrschte, zeigte Benjamin Rodax, der von Kamenz aus mit 108,08 km/h (99,16 Pkt) unterwegs war. Dicht hinter den beiden folgte, angeführt von Günther Robeck, der Rest der Oerlinghausen Meute, die sich vornehmlich für die Sauerlandvariante entschieden hatte, mit Schnitten zwischen 90 und 100 km/h.
Eigentlich schon ein sehr respektables Ergebnis, doch der Blick in den OLC zeigte, dass das Wetter vor allem im Süden richtig gut war und die Kollegen dort schneller waren und uns keine Chance für eine vordere Platzierung ließen.

 weiter...

Bundesliga 2015

Bundesliga aktuell18. Runde (15./ 16.08.2015)

Der Inhalt hielt nicht was die Verpackung versprach.
 
Samstag keine nutzbare Thermik, Sonntag Dauerregen. So eine Vorhersage will man nicht glauben.

Leider traf sie im Wesentlichen zu. Dabei gab es am Samstag immerhin einen Hoffnungsschimmer. Während Oerlinghausen unter einer dichten Abschirmung in miefiger Warmluft lag, zeigten sich ca 20 km im Westen hinter der Abschirmung niedrige aber hoffnungsvolle Cu-Ansätze.

Michael und Tobias standen ab mittags in den Startlöchern. Michael startete optimistisch im Eigenstart in der Hoffnung, die thermische Entwicklung zu erreichen. Kommentar Tobias: „ Warmluft ist nur halb so schlimm hast die reichlich Avgas drin…“. Zeitgleich lockerte die Abschirmung auf, die Cu´s sahen immer besser aus. Ernüchterung brachte die Nachfrage im Funk an Michael, der mitteilte, er brauche eventuell noch einmal den Motor. Bevor ich mich entschloss ebenfalls aufzurüsten, meldete sich Michael auf Tobias Handy (verdächtig) . Leider musste er, nachdem der Prop nicht richtig aufklappte, einen großen frisch gemähten Getreideacker als Flugplatz nehmen. Wir haben in dann abgeholt. Wie zum Hohn standen kurzzeitig prächtig aussehende Cu über dem Acker. Die ließen am Platz aber auch nur erweiterte Schulflüge zu. Streckenflugtauglich waren sie nicht. Tobias versuchte es nach unserer Rückkehr noch einmal, aber nach einem Absaufer beendete dann aufkommender Regen die letzten Hoffnungen des zweiten Versuches.

Außer Spesen nichts gewesen. Da es im Süden wieder einmal besser war, rutschen wir auf den 19. Platz ab.

Nach der langfristigen Vorhersage sieht es so aus, das wir in der Schlussrunde bessere Bedingungen haben und mit einer guten Leistung den Klassenerhalt sichern können.
 
Pauli


Bundesliga 2015

Bundesliga aktuell17. Runde (08./ 09.08.2015)


Zwei punkten!
 
Das Wochenende hatte wieder einiges zu bieten. Große Hitze, Gewitter, Abschirmungen, Konvergenzlinien, Hochgenuss und Enttäuschungen.

Wie so oft im Leben war es entscheidend, zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort zu sein.
Am Samstag zeigte sich der Norden verregnet, während man im Süden und Osten weiter unter großer Hitze litt. Großräumige Abschirmungen ließen keine Bl-Flüge zu, es sei denn man konnte vor sich aufbauenden Gewittern Konvergenzlinien nutzen. Diese waren oft mühsam zu erreichen, aber dann ging die Post richtig ab, wie die Flüge der Freunde im Süden im Schwarzwald, auf der Alb und an der tschechischen Grenze zeigten. Leider waren wir am falschen Ort.

Sonntag ein ähnliches Bild, allerdings besserte sich das Wetter im Norden etwas. Personell waren wir durch Rückreise aus dem Urlaub oder von Wettbewerben geschwächt. Oliver, Andre`, Eric und ich hatten zum Urlaubsabschluss auf dem Feuerstein noch auf gute Bedingungen gesetzt, doch dort zog mit dem „böhmischen Wind“ eine dichte Abschirmung herein, die keine Flüge zuließ. So ruhten die Hoffnungen auf Oerlinghausen.

Günther Robeck und Michael Elvermann kämpften bei schwierigen Bedingungen verbissen um die Mindestwertung, die sie mit 59,84 km/h bzw.58,42 km/h auch erreichten und mit dem 26. Runden-platz einen Punkt sicherten, der uns in der Gesamtwertung auf dem 18. Platz hält.

Es sind noch 2 Runden zu fliegen, hoffentlich bei gutem Wetter, damit wir den Klassenerhalt feiern können.
 
Pauli


Bundesliga 2015

Bundesliga aktuell 16. Runde (01./ 02.08.2015)

Geteiltes Wochenende!
 
Der Samstag zeigte sich im Süden und Osten bedeckt und bundesligauntauglich, während der Norden und Nordwesten bei mäßigen Bedingungen zu Ausflügen zu den Ostfriesen einlud.

Umgekehrt am Sonntag. Hinter der abziehenden Frontbewölkung entwickelten sich im Süden und Osten schöne Cu und trotz des schwachen Windes gut tragende Linien, während im Norden Quälerei im Blauen angesagt war.

Gut für die Urlauber am Feuerstein und in Nardt. Von Nardt aus war ein Ausflug nach Polen die richtige Entscheidung. Unter schönen Aufreihungen ging es flott dahin. Felix Huttel und Jannis Mende im Arcus legten 116,5 km/h (105,43 Pkt) vor, gefolgt von Tobias Blaum mit 117,29 km/h (104,03 Pkt), dessen Kommentar zum Flug auf polnisch wahrscheinlich Begeisterung ausdrückt.

Noch etwas besser war offenbar die fränkisch/thüringische Thermik. Vom Feuerstein aus ging´s auf der thermischen Autobahn ohne Stau bis kurz vor Jena. Das ganze zweimal, bevor die Cu breitliefen, und ein guter Bl-Schnitt war im Kasten. Gerd Welland (mal wieder mit der guten alten MT unterwegs)
schaffte 110,11 km/h (106,13 Pkt) und lag damit ganz knapp vor den Ausflüglern nach Polen.
Mit 315,58 Punkten und dem 10. Rundenplatz haben wir wichtige Punkte geholt und liegen als 17. in der Gesamtwertung deutlich vor den Abstiegsrängen.

Weiter schönen Urlaub mit erlebnisreichen Flügen und für Frank viel Erfolg beim Klippeneck-Wettbewerb und Lukas bei den Westmünsterland Meisterschaften der Junioren.
 
Pauli


Bundesliga 2015

Bundesliga aktuell 15. Runde (25.26.07.2015)

Sturm – Regen – Rückseite. Ein heftiges Wochenende.
 
Sturmtief ZELJKO fiel am Samstagnachmittag vor allem über Norddeutschland mit herbstlichen Windgeschwindigkeiten und kräftigem Regen her.

Hier einige Kostproben:
Brocken (Harz) 159 km/h, Porta Westfalica 122 km/h, Oerlinghausen 111 km/h. Ganz schön heftig.
Vor dem ganz starkem Wind und Regen stürzten sich unsere Hangflugspezialisten ins Getümmel. Teuto oder Wiehen war die Frage, beides war in einem Zeitfenster möglich, bevor es zu nass wurde. „Schaurig schön“, der Kommentar von Michael Elvermann trifft es wohl. Nach dem Eigenstart in Oerlinghausen flog er zur Porta, konnte dort die Wertungszeit  nicht voll nutzen, erreichte aber trotzdem 109,12 km/h und 96,14 Punkte. Ähnlich erging es Tobias Blaum und Rolf Müller, die in Rinteln gestartet waren.
Die Ruhe nach dem Sturm brachte am Sonntag vor von Süden einfließender Warmluft ordentliches Rückseitenwetter. Die besten Bedingungen konnten die Urlauber in Nardt nutzen.

Moritz Beuth toppte mit 109,91 km/h (98,91 Pkt) Michaels Ergebnis vom Samstag. Hubertus Huttel, ebenfalls in Nardt mit 103,78 km/h (93,92 Pkt), war der Dritte im Bunde.

Ein ansehnlicher 11. Rundenplatz und der 18. Gesamtplatz sind das Ergebnis dieses interessanten Wochenendes.

Ein ordentlichen Ergebnis lieferten auch wieder unsere Junioren Lukas Brune, Moritz Halstrick und Robin Beste mit dem 8. Rundenplatz ab. In der Tabelle sind sie ebenfalls 8.
 
Auf geht´s zum Endspurt.
 
Pauli


Bundesliga 2015

Bundesliga aktuell 14. Runde (18./19.07.2015)

Geduld war gefragt und wurde belohnt !
 
Die vorhergesagte wenig wetterwirksame Kaltfront erreichte uns pünktlich zum Sonnenaufgang, geizte allerdings nicht mit kräftigem Regen. Das kaltfronttypische Rückseitenwetter stellt sich kurz vor Mittag ein. Im kräftigen Wind entwickelten sich schnell erste Cu, die aber schnell unter immer dichter hereinziehender Abschirmung wieder dahinschmolzen.

Saublöd für alle, die sich auf einen schönen BL-Tag freuten. Aufbauen ? Nö, warte noch, abkleben, kann ich immer noch, Flieger von der Hallendecke holen ? Zuviel Aufwand bei so einem Wetter...
Also erstmal Kaffee trinken, von tollen Flügen erzählen, Taktik diskutieren. Es lief wie immer an solchen Tagen. Als ab 14 Uhr Besserung in Sicht kam und auch eintrat, hatten die ersten bereits entnervt das Handtuch geworfen. Belohnt wurden die, die optimistisch auf Punktejagd gingen. Nach Westen und Nordwesten, dem guten Wetter entgegen und den Wind geschickt nutzen, das war für alle klar. Der Kampf wurde mit einer guten Wertung belohnt. Auch wenn Marco Robeck bei Halle „ 5 Minuten mit dreiviertel Meter Steigen gerade ausfliegen musste“, also den Turbo des Ventus brummen ließ, war er nach neuem Anlauf von Oerlinghausen der schnellste (85,18 km/h – 75,04 Pkt).
Jan Merettig zeigte mit der ASW 28 mit 76,96 km/h (72,6 Pkt), dass er nicht nur im Arcus schnell sein kann. Günther Robeck, der uns zuvor mal wieder mit Kaffee versorgt hatte lieferte 71,65 Pkt (81,86 km/h) zum Gesamtergebnis 219,29 Punkte und dem 7. Rundenplatz. Damit sind wir weiter 18 mit gutem Polster zu den Abstiegsplätzen.

Was gab`s noch ?
Wie fast schon gewohnt spektakulär  war der Burgdorfer Frerk Frommholz unterwegs. Er flog unter Wolkenstraßen in der Heide im Arcus T praktisch nur geradeaus. Ergebnis:  147,81 km/h, davon eine  Strecke mit Rückenwind 185,42 km/h über 118 km ! Respekt, besser geht es wohl kaum.

Hier die Anleitung wie so etwas geht:
http://www.finanzberatung-frommholz.de/2-wie-fliege-ich-133-olc-speed-punkte/
 
Am Sonntag gab es schöne Cu zu sehen, allerdings nur für die, die die Tour de France live schauten, während draußen aus tiefem Stratus mal ganz kurz die Sonne schaute aber meistens leichter Regen fiel.
 
Pauli


Bundesliga 2015

Bundesliga aktuell 13. Runde (11./12.07.2015)

Magere Ernte im Blauen.
 
Nach Durchzug einer schwachen Front bildete sich am Samstag ein schwaches Bodenhoch aus, überlagert von Labilisierung  und Advektion feuchter Warmluft. Entsprechend wanderten dichte Ac-Schollen bis zum frühen Nachmittag durch und schirmten die Sonne ab. Erst danach  schaffte es die Sonne, schwache bis mäßige Blauthermik auszulösen. Die Taktik, der beginnenden Labilisierung nach Western entgegen zu fliegen, brachte nur Übung im Tiefflug und thermischem Feingewindebohren.

 weiter...

Presseberichte

Rolf Tiemeyer ist neuer Chef auf dem Oerlinghauser Flugplatz

Hier der Artikel in der Lippische Landes-Zeitung 2015 (Freitag 10.07.2015):

http://www.lz.de/lippe/oerlinghausen/20511377_Rolf-Tiemeyer-ist-neuer-Chef-auf-dem-Oerlinghauser-Flugplatz.html




Bundesliga 2015

Bundesliga aktuell 12. Runde (04. und 05.07.2015)

Hitze und Gewitter.
 
Die rekordverdächtige Hitze am Samstag machte die Entscheidung zwischen schattigem zuhause oder Glutofen Flugplatz schwer. Auch von den Harten, die am Flugplatz schwitzend  auf den Thermik-beginn warteten, wurden einige angesichts eines Pools vor dem “Check in“ schwach und tauchten ab.
Die, die der Hitze trotzten und starteten, fanden bei einer Basis von 2.500 m unter einzelnen Cu  erfrischende Kühle. Soweit es sich aus dem Schatten beurteilen ließ war es kein gutes Streckenflug-wetter, reichte aber für passable BL-Flüge.

Die 79,71 km/h (77,39 Pkt) von Christian S. Lang und 79,67 km/h von Jens Thorgen Wedemeyer (74,12 Pkt) in Oerlinghausen wurden noch von den Urlaubern Olaf Bohnenkamp und Jannis van Bracht überboten. Sie erreichten im Herforder Duo Discus in Klix ebenfalls schwitzend 103.87 km/h und 95,96 Pkt.

Der Sonntag zeigte einen meteorologischen Aktionfilm. Hauptdarsteller energiereiche feuchte Heißluft und angreifende Kaltluft. Imposante Cb´s, Mamatus, Blitz, Donner, Starkregen, Hagel und Sturmböen zeugten während des ganzen Tages vom heftigen Kampf, mit dem die Kaltluft die Hitze nach Osten abdrängte. Auf dem Schlachtfeld:  überschwemmte Hallenvorfelder auf dem Flugplatz, Hagelkörner, abgebrochene Äste, vollgelaufene Keller und ein Dachstuhlbrand. Das fliegerisch nichts lief, versteht sich von selber.

Da es im Süden gut fliegbar war, bringen uns die 247,46 Pkt vom Samstag nur Rundenplatz 20 und gesamt den 18. Platz.

Schönes Sommerwetter am nächsten Wochenende ohne Hitzerekorde aber mit knackiger Thermik  im Angebot wäre schön. Wie würde das in der bekannten grenzdebilen Werbung lauten ? „So muss Flugwetter „
 
Pauli